Freiwilligenarbeit in der Gemeinde Thayngen mit den Ortsteilen

Freiwilligenarbeit ist ein gesellschaftlicher Beitrag an Mitmenschen und Umwelt.


Der Verein Netzwerk freiwillige Begleitung koordiniert in Zusammenarbeit mit der Informations- und Beratungsstelle der Gemeinde die Freiwilligenarbiet in Thayngen.

Eine erhöhte Nachfrage für Freiwilligenarbeit besteht im Bereich Betreuung und Begleitung älterer Menschen. Angesichts der demographischen Entwicklung der Gesellschaft (Überalterung) erhält die Freiwilligenarbeit je länger je mehr ein grosses Gewicht.  Die Freiwilligenarbeit kann jedoch auch in Familien, bei Alleinerziehenden, bei Familien mit behinderten Familienmitgliedern etc. geleistet werden.

Freiwilligenarbeit (formelle/ informelle) ist eine bedeutende Stütze des Gesellschaftssystems und des Gesundheitswesens und muss als einen wesentlichen Bestandteil der Gemeindearbeit berücksichtigt werden.
Die Leistungsanbieter im Seniorenzentrum Im Reiat können zukünftig mit den vorhandenen Mitteln nicht mehr alle Bedürfnisse abdecken.  Der Einsatz von Freiwilligen in diesen Bereichen gewinnt somit zunehmend an Bedeutung. 





  

Möchten Sie Freiwilligenarbeit leisten?


Wenn ja, gibt Ihnen die Informations- und Beratungsstelle der Gemeinde Thayngen gerne  Auskunft.

Möchten Sie gerne Hilfe beanspruchen?


Wenn ja, gibt Ihnen die Informations- und Beratungsstelle der Gemeinde Thayngen gerne Auskunft.

Möchten Sie Mitglied werden?


Wenn ja, mit 40 CHF pro Jahr unterstützen Sie den Verein.


Möchten Sie uns unterstützen?

Spendenkonto:
Spar- und Leihkasse Thayngen
Postcheckkonto 30-38143-2
IBAN CH27 0686 0616 3243 2230 2

Grafiken Freiwilligenarbeit

freiwilligenarbeit
freiwilligenarbeit

Freiwillige mit stolzer Bilanz

Gemäss Aussagen der Freiwilligen, die im Namen des Vereins Netzwerk freiwillige Begleitung engagiert sind, ist Freiwilligenarbeit lässig, spannend, bereichernd und dankbar. Erneut haben sie im vergangenen Jahr wiederum unbezahlbare Einsätze zum Wohle vieler Thaynger Einwohner geleistet.  In der Demenztagesstätte Sunnegg sowie im Seniorenzentrum Im Reiat sind die vielen freiwillig geleisteten Stunden nicht mehr wegzudenken.

Den Freiwilligen gebührt auch im Jahr 2018 ein grosses Dankeschön. Die 4'538.75 freiwillig geleisteten Stunden ergeben umgerechnet mehr als 2 Jahre Freiwilligenarbeit.

Von den geleisteten 4'538.75 Stunden entfallen 1'604.50 auf das Seniorenzentrum Im Reiat.  Wöchentlich spielt eine Gruppe Freiwilliger mit den Senioren Gesellschaftsspiele.  Auch das wöchentliche Musizieren und Singen alt bekannter Lieder bereitet viel Freude.  Nicht zu vergessen, sind aber auch die vielen begleiteten Spaziergänge und Besuche, die von den Freiwilligen regelmässig gemacht werden.

1'522.25 Stunden entfallen auf die Demenztagesstätte Sunnegg, die immer dienstags, mittwochs und donnerstags geöffnet und auf die Unterstützung Freiwilliger angewiesen ist.  Nebst der Mithilfe bei der Betreuung hat es auch freiwillige Köchinnen, die für das leibliche Wohl der Tagesgäste sorgen.  Dabei darf auch ein Dessert nie fehlen!

Ferner wurden 140 Stunden für die Unterstützung der Asylbewerber geleistet.  Leider musste das Projekt "Patchwork gardening" nach der Gartensaison abgeschlossen werden, weil die Zahl der Asylbewerberinnen in der Gemeinde stark zurückgegangen ist.

Nebst Einsätzen im Seniorenzentrum Im Reiat, in der Demenztagesstätte oder im Asylbereich  wird auch der Mittagstisch der Schule Thayngen von Freiwilligen unterstützt.  Zudem werden auch Einwohner von Thayngen beim Einkaufen oder Spazieren von Freiwilligen begleitet.

Aber auch den Mitgliedern des Vereins Netzwerk freiwillige Begleitung gebührt ein grosses Dankeschön, ermöglichen sie doch mit ihren Mitgliederbeiträgen die Anerkennung der geleisteten Freiwilligenarbeit.